THE TENDER SPOT

finished | Short | 16mm | Color | 1.66:1 Aspect Ratio | Directed by Michael Ciesielski | Cinematography by Felix Pflieger | Shot in Germany 2018

DIE LETZTEN KINDER IM PARADIES

Short | Alexa Digital | Color | 1.33:1 Aspect Ratio | Directed by Anna Roller | Cinematography by Felix Pflieger | Produced by Mahnas Sarwari & Adrian von der Borch | A HFF München Production | Shot in Germany 2017

*40. FILMFESTIVAL MAX OPHÜLS PREIS* – World Premiere and Official Selection in Competition (Medium Length Film)

*20. LANDSHUTER KURZFILM FESTIVAL* – Official Selection in Competition – Germany-Austria-Switzerland

*9. CA’ FOSCARI SHORT FILM FESTIVAL* – International Competition

**WINNER** – Special Jury Award

VA-T’EN, DIT-ELLE

Docu-Fiction-Short | Alexa Digital | Color | 1.33:1 Aspect Ratio | Directed by Camille Tricaud | Cinematography by Felix Pflieger | Produced by Felix Herrmann | A HFF München Production | Shot in Germany & France 2017

SAD BOYS GET HIGH

Short | Panasonic GH5 Digital | Color | 2.35:1 Aspect Ratio | Directed by Jovana Reisinger | Cinematography by Felix Pflieger | A HFF München Production | Germany 2018

*65. INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL OBERHAUSEN* – Official Selection in German Competition

SQUASH

6 min | Short | Canon C300 Digital | Color | 1:1 Aspect Ratio | Directed by Max Bungarten | Cinematography by Felix Pflieger | A HFF München Production | Germany 2018

*39. FILMFESTIVAL MAX OPHÜLS PREIS* – Official Selection in short competition

*MADE IN BERLIN: GRAN PREMIO DI WEDDING #1* – Official Selection

*30. FILMFEST DRESDEN* – Sonderprogramm Panorama National

*19. CELLU L’ART KURZFILMFESTIVAL JENA* – Official Selection in “Shock Block”-Programm

*CHIEMSEER KURZFILMTAGE 2018* – Official Selection

PRETTY GIRLS DON’T LIE

Short | Blackmagic Pocket Cinema Camera | Digital | Color | 1.33:1 Aspect Ratio | Directed by Jovana Reisinger | Cinematography by Felix Pflieger | Germany 2017

*NON STOP KINO* – Special Event in the Kunstverein München

*THIS ORIENT* – Exhibition in “The Stu” from 22.06 – 24.06.2018

*FILMKUNSTWOCHEN MÜNCHEN 2018* – Special Event “PRETTY PRETTY MAD SAD” by Jovana Reisinger at the 29.07.2018

*STARTER FILMPREIS 2018* – Nominee best Director Jovana Reisinger for “Pretty Girls Don’t Lie”

**WINNER** – STARTER FILMPREIS 2018 – Jovana Reisinger

„Nimm nicht ab, kauf dir lieber eine Stretchhose!“ Die Urheberin dieser frechen Dialogzeile ist eine ebenso lustvolle Erzählerin wie beiläufige Regisseurin. Ihre leichtfingrigen Geschichten lassen den verblassten Glanz der Münchner Bussi-Bussi-Gesellschaft wiederauferstehen und knüpfen mit ih­ren immer auch ein wenig selbstironischen, gescheiterten Selbstdarstellern an die Geschichten über die Isarmetropole an, wie sie ein Herbert Achternbusch, Helmut Dietl oder Klaus Lemke, so unterschiedlich sie sein mögen, zu erzählen gewusst haben. Mit großer Detailfreude und in stilvoll gelangweilten Dialogen inszeniert Jovana Reisinger in PRETTY GIRLS DON’T LIE eine soapige Geschichtsoberfläche, die von einem aberwitzigen Off-Erzähler kommentiert wird; mit einem me-dialen Augenzwinkern loten Werbeunterbrechungen den filmischen Raum zusätzlich als Artefakt aus. All’ dies lässt sich wie der Beginn einer neuen deutschen Komödie des kunstvollen Under­statements an.

Dabei geht es immer hübsch unkorrekt zu, mit einem feministischen Selbstbewusstsein, das das politische Adjektiv nicht einmal braucht. Absichtlich laienhaft und voller Lust an der Inszenierung versammelt PRETTY GIRLS DON’T LIE Protagonisten eines anderen München, die im realen Le­ben aus der freien Kunstszene stammen, mit denen Jovana Reisinger ein schillerndes Pop-Korrek­tiv zum offiziellen Narrativ der Touristeninformation lebendig werden lässt. Wir wünschen uns mehr von diesem Münchner Anarcho-Dadaismus, weil er uns an die subversive Kraft erinnert, die in der Isarmetropole Geschichte geschrieben hat.

*5. WOCHE DER KRITIK* – Selection – 6. bis 14. Februar 2019

TARANTELLA

post-production | 90 Min | Drama | Alexa Digital | Color | 2.39:1 Aspect Ratio | Directed by Nuno-Miguel Wong | Cinematography by Felix Pflieger | Produced by Matthias Ziegler | A Turiya Film Production | Germany 2017

MIKE’S

15 min | Short | Alexa Digital | Color | 2.39:1 Aspect Ratio | Directed by Lukas Leitner | Cinematography by Felix Pflieger | Produced by David Fisslthaler / David Neumayr | Austria 2017 | Visit Mike’s Facebook Page

*CROSSING EUROPE FILMFESTIVAL LINZ 2017* – Official Selection

*/SLASH FILM FESTIVAL WIEN 2017* – Official Selection in Competition “Fantastic Shorts” – Screening 25.09.2017

*31. BRAUNSCHWEIG INTERNATIONAL FILMFESTIVAL* – Official Selection – 17. – 21.10.2017

*13TH BULGARIAN FILM WEEK IN NEW YORK* – Official Selection – 01. – 07.12.2017 – Link

*5TH SNOWDANCE INDEPENDENT FILM FESTIVAL 2018* – Official Selection

PAN

16:30 Min | Short | Red Digital | Color | 2.39:1 Aspect Ratio | Directed by Anna Roller | Cinematography by Felix Pflieger | With Anna Platen and Jeff Wilbusch | Produced by Tanja Schmidbauer | A HFF München Production | Germany 2017

*19. LANDSHUTER KURZFILMFESTIVAL* – Erstaufführung – Official Selection – 17.03.2017

*FiSH FILMFESTIVAL IM STADTHAFEN ROSTOCK* – Official Selection – 11.05.2017

**WINNER** – FiSH – Jury Award in Gold

**WINNER** – FiSH – Publikumspreis

**WINNER** – FiSH – Sputnikpreis

*SHOCKING SHORTS 2017* – Finalist – Shortlist Nachwuchspreis – Link

*75. DEUTSCHE FILMFESTSPIELE DES BDFA* – Official Selection – 26.05.2017

*35. FILMFEST MÜNCHEN* – Lange Nacht der Shocking Shorts – 30.06.2017

*7. AT.TENSION* – Official Selection – 31.08.2017

*FIKTIVA DÜSSELDORF* – Official Selection – 05. – 08.10.2017

*LANGE NACHT DER MUSSEN MÜNCHEN* – Screening: 14.10.2017 at HFF (Audimax)

*23. UNABHÄNGIGES FILMFEST OSNABRÜCK* – Official Selection – 18. – 22.10.2017

*FILM SCHOOL FEST MUNICH* – Official Selection – 19. – 25.11.2017 – Link

*INTERFILM FESTIVAL 2017* – Official Selection – 20. – 26.11.2017 – Link

*LEUVEN INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL* – Official Selection – 07. – 10.12.2017 – Link

*FiSH-Tour Junger Europäischer Film* – 29.11. Wismar, 30.11. Schwerin, 01.12. Neustrelitz

*FLIMMERN UND RAUSCHEN 2018* – Official selection in competition

**WINNER** – F&R 2018 – Best Film in category: Young Professionals

Als Juno auf einer Party PAN begegnet, verändern sich ihre Welt und Wahrnehmung. Er weckt animalische Triebe in ihr, die die Kontrolle übernehmen und in Juno die Jägerin  wachrütteln. PAN  wird das Zentrum von Junos Universum, und sie reißt alle Grenzen zwischen den Beiden ein. In ihrem Kurzfilm zeichnet Anna Roller schemenhaft und ekstatisch die Welt einer jungen Frau, die sich nicht wie ihre Freunde in Feierlaune und Drogen fallen lassen kann, sondern die Verbindung zu etwas Anderem spürt, und alles darum gibt, ihren Instinkten zu folgen. Ab den ersten Sekunden über einem Bach im Wald zieht der Film den Zuschauer mit seiner rauschhaften Geschichten undden beeindruckenden Bildern in seinen Bann und lässt nicht locker. Ein herausragendes musikalisches und bildliches Konzept lassen immer wieder. Absurdität durch die Erzählung scheinen, die den Film in ihrer Gesamtheit zu etwas ganz Besonderem machen.

*YALE STUDENT FILM FESTIVAL 2018* – Official Selection – Link

**WINNER** – YSFF – BEST EDITING

**WINNER** – YSFF – BEST SOUNDTRACK

*INDEPENDENT DAYS INTERNATIONALE FILMFESTSPIELE KARLSRUHE* – Official Selection – Love Relationship – Link

*OVERLOOK FESTIVAL NEW ORLEANS* – Official selection – Link

*TRANSPARENT* – Special Event

*TEL AVIV INTERNATIONAL STUDENT FILM FESTIVAL* – Official Selection in international competition

*BAYERISCHES KINDER & JUGENDFILMFESTIVAL 2018* – Official Selection in competition

**WINNER** – Best Film in category: Young Professionals

Aus einem hübschen, blonden Partygirl wird am Ende des Films eine reißende, beißende Mänade. In einer baccantischen Explosion zeigt ihr uns, wie alle Schichten von Rollenmustern und Frauenklischees von der Hauptdarstellerin abplatzen und eine wilde, ungezähmte Urkraft durchbricht. Durch eine mitfühlende Kamera, einen punktierten Schnitt, durch magisches Licht und sensibel geführte Schauspieler nehmt ihr uns mit auf diese Reise.Vielen Dank für dieses einmalige Erlebnis.

*MISCON INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL* – Official Selection – 25. – 28.05.2018

*OAK CLIFF FILM FESTIVAL IN DALLAS* – Official Selection – 14. – 17.06.2018 – Link

*PORTLAND HORROR FILM FESTIVAL* – Official Selection – 14. – 16.06.2018 – Link

*PALM SPRINGS International ShortFest and Film Market* – Official Selection – 19. – 25.06.2018 – Link

*STARTER FILMPREIS 2018* – Nominee – Link

**WINNER** – STARTER FILMPREIS 2018 – BEST PRODUCTION – Anna Roller & Tanja Schmidbauer

Eine junge Frau auf einer Party. Sie tanzt ausgelassen zur Musik, immer entgrenzter, bis sie mit ei­nem Mal wie ein wildes Tier in die Kamera blickt. Und zu dem wird sie am Ende auch, in diesem ungewöhnlichen Film der jungen Münchner Regisseurin Anna Roller. „PAN“ ist ein Horrorthriller, versiert umgesetzt, mit einer eigenen, wuchtigen Bildsprache und dem Willen, sich selbst ernst zu nehmen. Anna Roller beherrscht das Instrumentarium des Genres verblüffend sicher. Atmosphäre erschaffen, durch Montage Spannung erzeugen, mit Spezialeffekten verstörende Momente entste­hen lassen – all das muss man können, soll solch ein Film nicht unfreiwillig komisch ausfallen. Und Anna Roller kann es erkennbar gut. Zudem hat sie ein sehr feines Gespür für die Ökonomie einer

Geschichte – man darf es nicht übertreiben, muss zum Punkt kommen und zielstrebig das Finale vorbereiten. All das praktiziert Anna Roller mustergültig. Gleichzeitig beweist sie großes Geschick in der Schauspielführung. „PAN“ ist eine Tour de Force für die Hauptdarstellerin Anna Platen, die eine überzeugende Vorstellung zeigt. Roller führt sie mit sicherer Hand durch die anspruchsvolle Aufgabe, diesen Film zu schultern.

Zu guter Letzt ist „PAN“ auch eine hinterhältige Parabel, die Anna Roller wunderbar beiläufig er­zählt. Es ist hier entgegen tradierter Muster die Frau, die ihre Begierden nicht mehr im Griff hat und die auf die Jagd geht nach einem Mann, weil ihr danach ist. Deswegen verstört der Film, auch weil es keine Sekunde in Frage gestellt wird. Man muss das nicht als Beitrag zur Geschlechterdebatte sehen, aber man kann. Und es war seit jeher die Stärke von Horrorfilmen, aktuelle gesellschaftli­che Entwicklungen abzubilden und zu kommentieren. Anna Roller hat die Chancen erkannt, durch das Genre etwas wirkungsvoll zu erzählen und dabei handwerklich und erzählerisch ihr Terrain zu erweitern. Ein vielversprechender Talentnachweis.

*FILMKUNSTWOCHEN MÜNCHEN 2018* – Official Selection

CANDELILLA – INTIMITÄT

Music Video | Sony Digital | Color | 1.85:1 Aspect Ratio | Directed by Susanne Steinmassl | Cinematography by Felix Pflieger | Gaffer Stefan Beutler | Germany 2017

*63. INTERNATIONALE KURZFILMTAGE OBERHAUSEN* – Official Selection MuVi Online Publikumspreis

*DOK.fest München 2017* – Screening: Freitag 12.05.2017 – HFF München Open Air Kino

Load More Posts